Kulturlandschaft Lednice-Valtice

Valtice ist eine Stadt mit 3.718 Einwohnern in Tschechien. Sie liegt in Südmähren  unweit der Grenze zu Niederösterreich. Bis 1919 gehörte sie zu Niederösterreich.

Kulturlandschaft Lednice-Valtice (tschechisch Lednicko-valtický areál) ist eine in die UNESCO-Welterbe-Liste eingetragene Kulturlandschaft in Mähren, Tschechien.
Durch die Kulturlandschaft Lednice-Valtice lässt es sich tagelang spazieren. Der Park mit vielen seltenen Bäumen und wunderschön angelegten Beeten ist riesengroß. Zum Weltkulturerbe gehört das historische Glashaus.

280 Quadratkilometer groß ist das Areal, das sind ungefähr 40.000 Fußballfelder
das jedes Jahr hunderttausende Touristen anlockt. Besucher erleben hier Natur pur mit großen Wasserflächen, kleinen Naturreservaten und einer artenreichen Vogelwelt.

In Tschechien in der Nähe von Brünn gibt es viele UNESCO-Welterbe-Denkmale.

Die Kulturlandschaft ist seit dem 7. Dezember 1996 Bestandteil des Welterbes.

 


Größere Karte anzeigen

Quelle Openstreetmap

Google Earth bietet einen interessanten Überblick von oben. Mit dem Link hier unten verlassen Sie meine Internetpräsenz: 


  Link: Lednice

 

Der Link funktioniert nur richtig gut mit einem PC oder Notebook.
Auf dem Smartphone muss man die herunter geladene kmz-Datei suchen und
da anklicken. Fällen sollte Google Earth und der 3D-Modus aktiviert sein.

 

Geodaten:   48°48'5.08"N  16°48'23.50"E 

 

Hinweise zur Anwendung der Geodaten

                      Schloss Lednice



Größere Karte anzeigen

Quelle Openstreetmap

Das Schloss Lednice liegt in der Gemeinde Lednice im Okres Breclav (ehemals: Lundenburg) im nördlichen Bereich der Kulturlandschaft Lednice-Valtice. 

Das Schloss Lednice, auch Schloss Eisgrub,  wurde in zahlreichen Bauphasen von Mitgliedern des Fürstenhauses Liechtenstein errichtet. Es präsentiert sich seit dem 19. Jahrhundert in neugotischem Stil und ist – zusammen mit seinem Park – heute Teil des UNESCO-Welterbes Kulturlandschaft Lednice-Valtice.

Zu dem Schloss gehört ein großer Park im englischen Stil am Ufer der Thaya mit einer Reihe von Staffagebauten und Sichtbeziehungen, darunter auch über eine 7 km lange Allee zum Schloss Valtice (Schloss Feldsberg), ebenfalls ein liechtensteinisches Schloss.

 
Schloss Lednice,  auch Schloss Eisgrub genannt
 
Schloss und daneben riesige Gewächshäuser, das Palmenhaus
 
im Liechtensteinschloss Lednice
 
recht modernes Bad, die Eigentümer gingen
immer mit der Zeit und der damaligen Technik
 
im Park von
Schloss Lednice
 
Park von
Schloss Lednice
 

Störche im Park von Schloss Lednice

 
Die Parklandschaft ist richtig weitläufig. Es gibt viele Blumenrabatten und Springbrunnen
 
Eine große Anzahl an Springbrunnen sind in der Parklandschaft zu finden.
 
ein künstliches Aquädukt
Aquädukt und Grotte von Lednice ist ein Staffagebauwerk im Park des Schlosses Lednice.

Das Aquädukt nimmt seinen Ausgang von einem aus Felsen künstlich aufgetürmten Hügel. Darin befindet sich eine Höhle. Von hier führte es das Wasser über acht Bögen an den Rand des Schlossteichs, in den das Wasser sich mit einem Wasserfall hinein fließt.

 
 
 
 
 
 

Größere Karte anzeigen   Lednice

Quelle Openstreetmap

   
 

Schloss Valtice

 


Größere Karte anzeigen

Quelle Openstreetmap

 

Das  Valtice war lange Zeit Hauptsitz des Hauses Liechtenstein und ist heute Teil des UNESCO-Welterbes Kulturlandschaft Lednice-Valtice. Es ist auch unter dem Namen Schloss Feldsberg bekannt.
Schloss Valtice ist vermutlich durch eine Erweiterung einer  im 11. Jahrhundert gegründeten Burg entstanden. Es war vom Ende des 14. Jahrhunderts bis zur Enteignung nach dem Krieg der Sitz des regierenden Fürsten der Adelsfamilie Liechtenstein.

Ausmaß und Pracht der barocken Verzierungen zeigen heute noch, dass das Schloss die Residenz eines der mächtigsten Adligen der Donaumonarchie war. Das Schloss erhielt seine derzeitige Gestalt durch aufwendige Umbauten im 17. und 18. Jahrhundert.

 
 
 
 

Größere Karte anzeigen      Valtice

Quelle Openstreetmap