Mont Saint-Michel

Der Mont Saint-Michel ist eine Insel im Wattenmeer in der Normandie. Auch bekannt als das “Wunder des Westens“, eine Benediktinerabtei im gotischen Stil, erbaut zu Ehren des Erzengels St. Michael.

Nicht viel mehr als man auf dem Bild unten sehen kann. Dennoch ist die Benediktinerabtei eine der wahrscheinlich kostspieligsten Anlagen ihrer Zeit. Die ganze Insel wurde im Laufe der Zeit bebaut.

Die Benediktinerabtei   stehen auf einer felsigen Insel inmitten von Sandbänken zwischen Normandie und Bretagne. Beeindruckend ist die Sicht über Google Earth. Link unten.
Mont Saint-Michel ist eine ehemalige Abtei der Benediktiner. Sie wurde in der Zeit zwischen dem 11. und 16. Jahrhundert erbaut. Und darüber hinaus wurde sie zu diesem Zeitpunkt als eine uneinnehmbare Festung genutzt. Die einzige Straße zum Festland war bei Flut oft mit Wasser bedeckt und jeder Angreifer würde im Schlamm stecken bleiben oder innerhalb von Stunden ertrinken.
Darüber hinaus wird der Berg seit 1998 auch als Teil des Welterbes Jakobsweg in Frankreich aufgeführt.
Die Insel hat eine Größe von  55.000 m² und einen Küstenumfang von 830 m. 

Der Berg und seine Bucht gehören seit 1979 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

 

 


Größere Karte anzeigen

Quelle: Openstreetmap

Google Earth bietet einen interessanten Überblick von oben. Mit dem Link hier unten verlassen Sie meine Internetpräsenz: 


  Link:
Mont Saint-Michel

 

Der Link funktioniert nur richtig gut mit einem PC oder Notebook.
Auf dem Smartphone muss man die herunter geladene kmz-Datei suchen und
da anklicken. In beiden Fällen sollte Google Earth installiert sein.

 

Geodaten: 48°38'8.15"N  1°30'41.15"W

 

Hinweise zur Anwendung der Geodaten

 
 
 
 
 
Mont Saint-Michel
 
Mont Saint-Michel
 
Mont Saint-Michel, Festungsmauern
 
Mont Saint-Michel

Mont Saint-Michel
 
Zugangsstraße, die bei Flut überspült wird
 
Straßen von Pontorson, Karte rechts

Größere Karte anzeigen
Quelle: Openstreetmap
 
 
 
 

Größere Karte anzeigen 

Quelle: Openstreetmap