Vilnius

Vilnius, deutsch Wilna, polnisch Wilno, russisch Wilnjus, weißrussisch Wilnja oder, jiddisch Wilne), ist die Hauptstadt Litauens. Mit 574.221 angemeldeten Einwohnern Stand 2017 ist Vilnius die bevölkerungsreichste Stadt des Landes und mit 401 km² flächenmäßig die größte Stadt des Baltikums.

Vilnius ist Sitz des katholischen Erzbistums Vilnius und mit der 1579 gegründeten Universität Vilnius eine der ältesten Universitätsstädte Europas. Sie trug 2009 gemeinsam mit der Stadt Linz den Titel Kulturhauptstadt Europas.

Vilnius war von Anfang an eine baltische Gründung und wurde im Gegensatz zu den Hauptstädten der baltischen Nachbarländer, Riga in Lettland und Tallinn in Estland, nie vom Deutschen Orden kontrolliert. Sie entwickelte sich als Hauptstadt Litauens zum Zentrum eines ausgedehnten Großreiches, das auf dem Höhepunkt seiner Macht um 1618 als Polen-Litauen zeitweise von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer reichte.

 

Ausgehend vom Burgberg bildet das Straßennetz der Altstadt von Vilnius in Richtung Westen und Süden eine fächerartige Struktur. Die Altstadt, die sich an den Hängen auf dem linken Ufer der Neris hinaufzieht, hat eine Fläche von 360 ha und zählt damit zu den größten und besterhaltenen Europas. Als politisches Zentrum des Großherzogtums Litauen vom 13. bis zum Ende des 18. Jahrhunderts hatte Vilnius einen tief greifenden Einfluss auf die kulturelle und architektonische osteuropäische Entwicklung. Trotz einiger Überfälle und Zerstörungen wurden viele bemerkenswerte Bauwerke des Barocks, Klassizismus, der Gotik und Renaissance sowie die mittelalterliche Stadtstruktur bewahrt.

Im Zweiten Weltkrieg gingen durch Kampfhandlungen nur sehr wenige Gebäude verloren, jedoch wurden über hundert Synagogen systematisch zerstört.

Seit 1994 zählt Vilnius zum UNESCO-Welterbe.

 

 

 

 


Größere Karte anzeigen
 
 
 
 
Vor dem Litauischen National Theater findet man ein gemeinsames Denkmal für Drama, Tragödie und Komödie
 
Ruine der Burg von Gediminas im Regen

 

 
Die Kirche der Heiligen Apostel Peter und Paul ist eine der bedeutendsten Kirchen der litauischen Hauptstadt Vilnius
 
In der Kirche Peter und Paul
 
Kriegsbeute von den Osmanen in der Kirche Peter und Paul
 
Palast des litauischen Großfürsten in Vilnius
 
Historische Deckenmalereien in der Universität Vilnius
 
Der Universitätsbuchladen - auch mit schöner Deckenmalerei
 
Das Tor der Morgenröte während einer Wallfahrt von polnischen und litauischen Jugendlichen
 
Kathedrale Sankt Stanislaus
 
 
 
 

Größere Karte anzeigen

Quelle Openstreetmap