Riga

Die alte Hansestadt ist berühmt für ihre Jugendstilbauten und ihre großzügige Anlage sowie für die gut erhaltene Innenstadt, darunter besonders die Altstadt.
2016 wurde Riga der Ehrentitel „Reformationsstadt Europas“ durch die Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa verliehen.

Zentrum der Altstadt ist der Marktplatz, an dem sich das Rathaus Riga sowie das Schwarzhäupterhaus befinden. Letzteres wurde 1999 wiedererrichtet, nachdem es im Krieg zerstört und die Ruine anschließend von den Sowjets gesprengt worden war. Der gotische Ursprungsbau mit der Fassade im Stil der niederländischen Renaissance stammte von 1334 und diente ab 1477 der kaufmännischen Vereinigung der Schwarzhäupter als Versammlungsort. Auf dem Platz vor dem Gebäude steht eine Rolandstatue.

Den Grundstein des Doms, Rigas Doms, ließ 1211 Bischof Albert von Buxthoeven legen. Die Seitenschiffe wurden im 14. und 15. Jahrhundert angebaut. Nach mehrfachen Zerstörungen beträgt die Höhe des Turmes seit 1776 beachtliche 
90 Meter, die Höhe des um 1590 erbauten Holzturmes hatte 140 Meter betragen.
Die Ende des 19. Jahrhunderts erbaute Orgel zählt zu den größten und besten Orgeln der Welt. Die Türme der 1209 erstmals erwähnten Petrikirche wurden mehrfach zerstört.  Die 1225 erstmals erwähnte Jakobskirche mit ihrem 80 Meter hohen Turm ist die katholische Kathedrale Rigas. Sie wurde 1582 vom polnischen König gekauft und den Jesuiten übergeben.

Rigas historische Altstadt gehört seit 1997 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

 

 

 
Größere Karte anzeigen
 
 
 
 
Stadtansicht von Riga der lettischen Hauptstadt
 
Ein Großsegler im Hafen von Riga
 
Das Schwedentor - Durchgang zur Altstadt von Riga
 
Bei den Jugendstilhäusern bekommen nicht nur Architekten feuchte Augen
 
Die Kleine Gilde zu Riga bzw. die Sankt-Johannis-Gilde war eine Vereinigung der Rigaer Handwerkszünfte. In der kleinen Gilde spielen die Handwerker eine entscheidende Rolle.
 
In der Kleinen Gilde

 

 

 
Eingang zur Kleinen Gilde
 
Das Schwarzhäupterhaus, davor rechts der Roland
 
Die Bremer Stadtmusikanten
 
Großseglertreffen im Juli 2013
 
Die Milda - Freiheitsdenkmal in Riga, in den
Jahren 1931 - 35 gebaut
 
Hauswand mit Wappen der lettischen Städte

 

 
Blick über Riga mit dem Fluss Düna
 
 
 
 
 
 

Größere Karte anzeigen

Quelle Openstreetmap